Jeweils Dienstag,
[vorraussichtlich] 16-18 Uhr

Die Wechselbeziehung zwischen Stadt und Seuche gilt es zu untersuchen. Es ist geplant, diese Analyse anhand des Studiums von Zeitzeugnissen, aber auch durch Untersuchung von Reflexionen in Film und Literatur durchzuführen. Nicht zuletzt sollen Mechanismen der Konstuktion assoziationsreicher, auch verzerrender Metaphoriken der verseuchten Stadt in Film und vor allem Propagandafilm untersucht werden. Es wird die Möglichkeit gegeben, Referate oder Hausarbeiten in Form medialer Präsentationen auszuarbeiten und die Seminarergebnisse anschließend im Internet zu präsentieren. Deshalb sollten diese folgenden Umfang haben:

1] Vortrag + Aufbereitung von Thesenpapier
und Manuskript für das Internet

oder

2] Internetprojekt + Vorstellung desselben
mit kurzer Diskussion

oder

3] Hausarbeit in elektronischer Form
und Auswertungsgespräch

Unsere Themenvorschläge stellen wir Ihnen bei der ersten Veranstaltung vor.

Ihre eigenen Vorschläge können Sie uns, wie bereits mehrfach erfolgt, bei Ihrer Anmeldung über die Symbolleiste dieser Website mitteilen.